Essanfall- Mit diesen 3 Strategien schaffst du es am Tag danach deine Selbstachtung zu bewahren…

essanfall-selbstachtung-anja-czech-expertin-duinspirierst

Überblick

Du kannst sie sofort in deinem Alltag umsetzen. Auf dem Weg zu einem befreiten Denk-Essverhalten habe ich diese Strategien selbst angewandt.

Vieles davon setze ich heute routiniert um.

Im letzten Beitrag schrieb ich über die Abwärtsspirale, die dich vor allem am Tag nach einem Essanfall im Alltag hinunterzieht.

Ich habe dir gezeigt, wie sich diese Abwärtsspirale auf deine Wahrnehmung auswirkt.

Und dadurch deinen gesamten Mama Alltag und weiteren Tag z.B. im Job, negativ beeinflusst.

————————————

Falls dich dieser Beitrag interessiert kannst du ihn hier lesen…

————————————

Heute möchte ich dir zeigen, was du an diesem Tag danach ab sofort tun kannst, um genau dieser fiesen Spirale entgegenzuwirken.

Damit du deine Essanfälle zukünftig als notwendige Erfahrung annehmen und wertschätzender mit dir selbst umgehen kannst.

Und weil ich dich über diesen Artikel hinaus noch mehr unterstützen möchte, habe ich etwas „Kleines“ für dich vorbereitet. ♥

Doch zu Beginn möchte ich dir sagen, dass es sich um kurzfristige Ansätze handelt.

Vielleicht fragst du dich nun „Was meint sie damit genau?“

Nach Essanfall: kurzfristige und langfristige Strategien...Wo ist der Unterschied?

In meinen Beiträgen unterscheide ich in Bezug auf  Emotionales Essen und Essanfällen  zwischen kurzfristigen und langfristigen Lösungsansätzen.

Mir ist wichtig, dass du den Unterschied im Hinblick auf die Wirkungsweise dieser Ansätze verstehst.

Kurzfristige Strategien nach einem Essanfall...

Jedoch ist es wichtig, dass du dein inneres Fundament hauptsächlich auf langfristige Ansätze (er)baust.

Denn nur diese ermöglichen dir nachhaltige Ergebnisse und Veränderung.

Denn langfristige Strategien...

Sie funktionieren nur über längere Zeiträume und durch das Wechselspiel aus Erfahrungen und Erkenntnissen, die du dabei sammelst.

Dass ist auch der Grund warum Rückschläge brauchst. Sie sind erforderlich und eröffnen dir wirklich jedes mal eine neue Chance.

————————————

Einer meiner vergangenen Artikel hilft dir mit 4 Impulsen, besser mit Rückschlägen umzugehen. Du findest ihn hier…

————————————

Daher ist auch auf jedem Veränderungsprozess regelmäßige Reflexion so wichtig.

Denn so verstehst du dich und Zusammenhänge in deinem Alltag immer besser und kommst Schritt für Schritt weiter.

Jetzt aber erstmal genug Theorie.

Denn heute sollst du ja schnelle Hilfe erfahren 🙂

3 Strategien für deinen Morgen nach einem Essanfall

1. Ausrichten auf das, was du heute glauben, fühlen und tun willst

Für diesen Punkt darfst du bitte verstehen, dass die Dinge erstmal sind wie sie sind.

Und trotzdem müssen sie nicht so bleiben, egal wie oft du schon dieselbe Erfahrung gemacht hast.

Egal, wie schwer dir der Weg erscheint.

Unterbrich also an so einem Morgen den Fokus auf die Vergangenheit und konzentriere dich auf das, was vor dir liegt.

Denn deine Selbstzweifel und Vorwürfe halten dich klein und verwehren dir den Blick auf deine heutigen Möglichkeiten.

Wenn du also aufwachst und deine einschränkenden Gedanken in dir hochkommen, dann nimm alle Kraft zusammen, die du in diesem Moment hast. 

Sprich, gern auch in Gedanken, folgende Worte:

  • Heute ist ein neuer Tag.

 

  • Ich bin richtig und gut.

 

  • Und ich schaffe es, weil ich es immer geschafft habe.

 

  • Es geht vielen anderen wie mir. Ich bin nicht allein.

 

  • Ich lasse nicht zu, dass die Vergangenheit Macht über mich behält.

 

  • Ich gebe mein Bestes, um es heute anders zu machen als gestern.

 

  • Ich bin dankbar, dass ich niemals aufgebe und allein dadurch immer weiterkomme.

 

  • Heute starte ich in meine Zukunft.

Stell dir vor, du würdest morgen früh auf deinem Handy als erstes ein paar dieser liebevollen Worte lesen.

Um daran erinnert zu werden, dass du diese Übung ausprobieren wolltest…

Und dann legst du direkt los.

Du startest deinen Tag mit einem kraftvollen Fokus und einer liebevollen Haltung dir selbst gegenüber.

Ich weiß, wie schnell du im Alltag Dinge vergisst, denn es geht mir genauso.

Und es ist auch nachvollziehbar, dass du vielleicht wenig Muße, Zeit oder auch

grade keinen Stift zur Hand hast, um dir die Worte abzuschreiben.

Die gute Nachricht:

Das brauchst du auch gar nicht 😉

Hiermit kommst du ab sofort direkt ins Handeln

Als liebevolles „Goodie“ zu diesem Artikel habe ich Sceensaver für dich entworfen. 

Sie helfen dir sofort deinen Fokus am Morgen auf nützliche Gedanken auszurichten.

Ich nutze sie tatsächlich auch selbst…

Du hast wirklich in diesem Moment nicht mehr zu tun, als diese Worte bewusst zu sagen oder zu denken.

Gerne auch, wenn deine Zeit es zulässt zwei-oder dreimal.

Die Worte unterbrechen deine gewohnte Gedanken-, und Gefühlsschleife.

Je bewusster und entschlossener du sie sagst, desto schneller entfaltet sich ihre Wirkung.

Und du hast damit deine innere Ausrichtung selbst gesteuert und deine Wahrnehmung positiv beeinflusst.

Kleiner nützlicher Hinweise am Rande:

Dies ist eine kurzfristige Strategie, weil sie sofort und für den Moment wirkt.

Zugleich kannst du sie jedoch auch langfristige Strategie nutzen, um deine Wahrnehmung zu trainieren.

Dafür wiederholst du diese Übung einfach ab sofort täglich für mindestens einen Monat.  

Nein, das ist nicht leicht. Aber du schaffst das 🙂

2. Für Unterstützung sorgen

Nehme die Situation und deine Gefühle bitte ernst.

Denn meistens sind Essanfälle und emotionales Essen ein Ausdruck für etwas Anderes in dir.

Für ein unerfülltes Bedürfnis, Überforderung, Unterforderung, emotionale Blockaden, Ängste und Sorgen.

Oder um Worte und Gefühle förmlich im Essen zu ersticken, die eigentlich ausgelebt werden sollte.

Deshalb sorge heute ganz bewusst für Unterstützung.

Das können auch nur kleine Dinge sein, die dich jedoch sehr entlasten können.

Sie sollen dir zusätzlich helfen, den Tag über so gut du kannst in einer optimistischen Haltung zu bleiben.

Extra Tipp

Lege dir eine Kleine Ressourcen Liste an.
Auf dieser hältst du dann Dinge fest, die dir gut helfen in eine positivere Stimmung zu kommen.
Oder Dinge, die dir besonders viel Freude bereiten.

So eine Liste kann dir vor allem als Mama an manchen „schweren Tagen“ echt den Hintern retten.

Man vergisst einfach zu viel und zu schnell.

Und vor allem im Nebel aus Zweifeln, Wut und Niedergeschlagenheit ist unser Blick getrübt.

Wir können uns so nur schwer auf positive Dinge ausrichten.

Auf meiner Ressourcen Liste stehen echt kleine Dinge wie z.B. eine Podcast Folge hören, rausgehen, einen lieben Menschen besuchen.

Die aber alle an solchen Tagen eine große Wirkung haben und mich vor den Sog in die Abwärtsspirale schützen.

Sind alles Dinge, die ich dann im Zweifel auch mit meinem Sohn zusammen machen konnte.

Klar, wäre es allein vielleicht an solchen Tagen schöner.

Aber du weißt, dass wir Mütter das Privileg „Allein-Zeit“ in den „Kinderjahren“ nur selten haben.

Probiere es mal aus 🙂

3. So tun, als ob...

Und wenn all das nichts nützt, und du einfach nicht in eine angenehmere Gefühlslage kommst, dann empfehle ich dir für den Moment einfach so zu tun als ob.

Tu so, als würde es dir gut gehen.

Du könntest es auch mit etwas Humor angehen und so tun als würde es dir großartig gehen.

Als würde dir die Sonne aus dem Hinter scheinen…

Nein, das ist natürlich keine Übung für jeden Tag und sie allein wird dir langfristig nicht viel bringen.

Jedoch für so einen Tag bzw. für den Moment kann sie sehr vieles bewirken.

Vor allem wenn du den Entschluss fast, es wirklich zu probieren. Du wirst sehen, wie viel Einfluss du auf deine Gefühle hast.

Diese Erkenntnis könnte schon dein Game Changer sein…

Ich meine welche Optionen bleiben dir denn? Vor allem als Mutter?

Du weißt doch, wo dich all diese einschränkenden Gedanken hinbringen.

Nutze diese Rückschläge, um neue Erfahrungen zu machen.♥

2 Bonus Tool-Tipps: Für deine Reflexion nach einem Essanfall

1. stinknormales Notizbuch

Du musst nicht jeden Tag Tagebuch schreiben.

Oder dir eine feste Gewohnheit an eigenen regelmäßig deine Gedanken festzuhalten.

Fang einfach nur mal damit an dir ein hübsches schlichtes Notizbuch anzuschaffen.

Lege dieses irgendwo hin, wo du dich oft aufhältst.

Vor allem, wenn du meinen Blog weiterverfolgst, bin ich mir sicher, dass der Tag kommen wird.

An dem du das Bedürfnis hast deine Gedanken und Gefühle aufzuschreiben.

Einfach um sie für den Moment los zu sein. Denn das bist du sie dann.

Und vor allem bist du nach dem Aufschreiben mental deutlich sortierter.

2. Sprachmemo Funktion

Wenn du dir Dinge gern von der Seele sprichst, du aber kein Seelen-Striptease vor irgendwem hinlegen magst,

dann sprich dir deine Sorgen trotzdem von der Seele.

Nutze in einem ruhigen Moment die Memo Funktion auf deinem Handy.

Drück den Aufnahme Knopf und los geht’s.

Das findest du komisch? Probiere es trotzdem aus 😉

Und wenn du noch einen Schritt weitergehen magst, hör dir die Nachricht danach an.

Diese Übung wird dir so viel Klarheit und Entlastung bringen ohne, dass du schon irgendwen einbeziehen musstest.

Ich habe diese Übung auch schon gemacht, als ich noch nicht so geübt war meine Emotionen zu steuern.

Ich war stinksauer auf meinen Partner und kurz davor ihm eine fiese Nachricht zu schreiben.

Das tat ich dann nicht, sondern redete mir mit Hilfe der Sprach Memo Funktion alles von der Seele, was mich so wütend gemacht hatte.

Danach wurde mir klar, dass er gar nicht der Ursprung meiner Wut war, und dass viele Faktoren einfach zusammenkamen.

Am Abend kam er zufällig mit Blumen nach Hause.

Und was denkst du, wie dankbar ich war, dass ich ihm nicht wutentbrannt irgendwelche unfairen Worte geschrieben habe?

Diese Übung hat mir sehr geholfen meine Emotionen immer besser zu steuern.

Und meine Gedanken und Gefühle immer besser zu verstehen und Zusammenhänge zu erkennen. 

Was du heute mitnehmen kannst…

Wichtig ist, dass du nach Rückschlägen besonders gut mit dir umgehst.

Für bewusste Handlungen sorgst und reflektierst.

Nutze solche Tage bewusst, um im Alltag etwas kürzer zu treten.

Du kommst nicht drum herum bewusst in die Handlung zu kommen, wenn du dich langfristig verändern möchtest.

Und natürlich setzen all diese Maßnahme deine eigene Bereitschaft voraus, selbst etwas für dich zu tun.

Eine ganz wichtige Bitte an dich:

Wenn du spürst, dass deine Situation aus dem Ruder gerät, deine Essanfälle heftiger und deine depressiven Verstimmungen stärker werden.

Dann hol dir bitte Rat bei deinem Hausarzt, einem Psychologen oder wende dich direkt an eine Fachklinik für Essstörungen.

Oder du findest erste Unterstützung auf dieser hilfreichen Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Ich selbst war in einer Asklepios Klinik, in einem Fachbereich für Essstörungen.

Mein Aufenthalt dort war im positivsten Sinne lebensverändernd.♥

essanfall

Du hast Angst vor diesem Schritt und bist unsicher?

Damit lasse ich dich nicht allein!

Gerne erzähle ich dir in einem unverbindlichen Austausch via Zoom von meinen persönlichen Erfahrungen und beantworte deine Fragen.

Über die Autorin

Hey, ich bin Anja, Expertin für Mütter mit emotionalem Essverhalten und Gründerin von duinspirierst. 

Auf meinem Blog schreibe ich regelmäßig über persönliche Erfahrungen mit Emotionalem Essen, Körperscham und dem Leben nach einer überwundenen Essstörung.

In diesem Zusammenhang berichte über einschränkende Glaubenssätze, Gedanken, Gefühle und die Heilung des inneren Kindes♥

Als zertifizierte Coachin möchte ich vor allem Mütter erreichen, die ein angespanntes Essverhalten haben, mit sich und ihrem Körper unzufrieden sind und einen Ausweg suchen.

Mütter, die einen eigenen Weg gehen wollen, um ihren Kindern ein natürliches, authentisches und starkes Vorbild zu sein. ♥

Von Herzen,

Deine Anja 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner